Gomphiden

Mittellandkanal - Elbe

In den letzten Jahren wurden in der Elbe, in anderen Flüssen und im Mittellandkanal vermehrt (wieder) Gomphiden nachgewiesen. Die Ergebnisse werden in nachfolgenden Publikationen dokumentiert.

Zunächst eine Darstellung der Naturnähe der Elbe (Innentitel-Abb. aus “Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt”, Sonderheft 2001 zur Dokumentation der FFH-Arten nach Anhg. II) und der Odonaten-(Bio-) Indikatoren der Elbaue (aus Müller 1999 b):
> > 
als Beitrag zu den Elbe-Bürgerinitiativen  Pro Elbe < <

 

  • MÜLLER, J. &  STEGLICH, R. (2001):
    Zum aktuellen Vorkommen der Flußjungfern (Gomphus et Ophiogomphus - Odonata) in der Elbe Sachsen-Anhalts. -
  • Ent. Nachr. Ber. 45(3/4): 145-150.
  • s. > abstracts.

Bioindikatoren für ...
...Gleithangverhältnisse im Strom:
G. vulgatissimus (mit Detritus),
O. cecilia (kiesig - mit Nahrungsraum Waldschneise ...),
G. (St.) flavipes (sandig - mit Nahrungsraum Ufer, Auewiesen ...);
... für die Weiher der Reten- tionsflächen:
A. affinis, L. barbarus (thermophile spec. in temporären Flutrinnen und Weiher);
E. viridulum (thermophil).
 

Bioindikatoren für ...
...Gleithangverhältnisse im Strom:
G. vulgatissimus (mit Detritus - u. Nahrungsraum Wald ...),
O. cecilia (kiesig),
G. (St.) flavipes (sandig);
... für die Weiher der Reten- tionsflächen:
A. viridis (Bindung an Krebsschere). A. parthenope (Weiher)
 


  • Müller, J. (1999 b): Zur Naturschutz-Bedeutung der Elbe und ihrer Retentionsflächen auf der Grundlage stenöker lebensraumtypischer Libellenarten (Insecta, Odonata). - Abh. Ber. Naturkd., Magdeburg 21: 3-24.

Summary
The importance of the Elbe River and its flood plain for nature protection based on the occurrence of Odonata (Insecta).
52 spp. of dragonflies are indigenous. This is 65 % of the German Odonata fauna and 82,5 % of that of the country Sachsen-Anhalt. 31 of this species are Mediterranean origin. This is caused by the specialy climatic situation in the Elbe Valley which has higher summer-temperatures than the surrounding area. The occurrences of Gomphus vulgatissimus, G. flavipes and Ohphiogomphus cecilia in the river and of Lestes barbarus, Erythromma viridulum, Aeshna affinis, A. viridis, Anax parthenope and Epitheca bimaculata in oxbow lakes and temporary waters of the flood plain are of superregional importance. Underlined is a specific responsibility of the country Sachsen-Anhalt for the protection of these species.

G. vulgatissimus,
Mittellandkanal 1996.

G. flavipes, Elbe 2000.

O. cecilia, Ihle 1999.
Alle Aufn.: J. Müller

Zusammenfassung
Für die Flußlandschaft Elbe sind 52 Libellen-Arten (65 % der deutschen Fauna, 82,5 % der Landesfauna) als indigen bekannt. Davon gelten 31 als mediterran verbreitete Arten, womit die besondere klimatische Situation des warmen Elbtales zu kennzeichnen ist. Die Vorkommen von Gomphus vulgatissimus, G. flavipes und Ophiogomphus cecilia in der Elbe und von Lestes barbarus, Erythromma viridulum, Aeshna affinis, A. viridis, Anax parthenope und Epitheca bimaculata im unmittelbaren Auen- und Einzugsbereich sind von überregionaler Bedeutung, wodurch die besondere Verantwortung des Landes Sachsen-Anhalt für den Schutz dieser Arten hervorzuheben ist.


  • Müller, J. (1996): Zum Vorkommen der Gemeinen Keiljungfer Gomphus vulgatissimus L. (Odonata) im Mittellandkanal (Naturpark Drömling, Sachsen-Anhalt). - Abh. Ber. Naturkd., Magdeburg 19: 13-18.

Summary
On the occurrence of Gomphus vulgatissimus L. (Odonata) in the Mittellandkanal (Nature Park Drömling, Sachsen-Anhalt).
About 130 individuals (exuviae, subad., adult) of G. vulgatissimus were found 1992 - 1995 near the canal and in the ship-canal "Mittellandkanal" ("Weser-Elbe-Kanal") of the Drömling in Sachsen-Anhalt. The new (in Mittellandkanal) and hitherto know ecological relations are described and briefly discussed.
 

  • Zusammenfassung
    Für den beta-mesosaproben Schiffahrtskanal Mittellandkanal ("Weser-Elbe-Kanal") im Drömling Sachsen-Anhalts werden 10 Funde von etwa 130 Exemplaren in den Jahren 1992 bis 1995 der Fließwasserart Gomphus vulgatissimus beschrieben und die Lebensraumverhältnisse kurz  erörtert.
     
  • Subadulte G. vulgatissimus, geschlüpft im Mittellandkanal am Ufer mit Schlacke-Schüttsteinen.
     
  • Aufn.: J. Müller, Mai 1996.


  • Müller, J. (1997): Gomphus (Stylurus) flavipes (Charpentier) in der Elbe von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie in der Weser bei Bremen (Anisoptera: Gomphidae). - Libellula 16(3/4): 169-180.

Summary
Gomphus (Stylurus) flavipes (Charpentier) in the river Elbe of Saxony, Saxony-Anhalt, Brandenburg, Meclenburg-Western Pomerania, Lower Saxony, Schleswig-Holstein and in the river Weser near Bremen, Germany (Anisoptera: Gomphidae).
In 1996 and 1997 more than 300 individuals (larvae, exuviae, emerging adults, subadults, adults) were recorded in the Elbe between km 168 and 568 and in 1997 in the Weser between km 351 and 353 near Bremen. This are the first records for Saxony and Mecklenburg-Western Pomerania and the rediscovery in Schleswig-Holstein after 85 years. The Europe-wide importance of the indigenous (conformable FFH-standard 92/43/EWG) and the ecological conditions for the nature protection in the nature-like fields between the groynes are discussed shortly.

  • Gomphus (Stylurus) flavipes,
    Asiatische   Keiljungfer.
     - Aufn.: J. Müller.

     

Zusammenfassung
In den Jahren 1996 und 1997 wurde an der Elbe zwischen den Strom-km 168 und 568 in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein und an der Weser südlich Bremen zwischen km 351 und 353 Gomphus (Stylurus) flavipes flavipes als indigen nachgewiesen. Insgesamt wurden mehr als 300 Larven, Exuvien, Flügel, schlüpfende, subadulte und ausgefärbte Imagines gefunden. Dies sind Erstnachweise für Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern und die Weser sowie Wiederfunde nach 85 Jahren für Schleswig-Holstein. Die europaweite Bedeutung der Vorkommen (gemäß FFH-Richtlinie 92/43/EWG) und die ökologischen Bedingungen in naturnahen Buhnenfeldern für den Naturschutz werden diskutiert.

 


  • Müller, J. (1999 a): Ophiogomphus cecilia (Fourcroy) in der Donau bei Deggendorf, Niederbayern (Anisoptera: Gomphidae). - Libellula 18(1/2): 69-70.

Zusammenfassung
Der Fund eines schlüpfenden Weibchens von Ophiogomphus cecilia am Ufer eines Buhnenfeldes der Donau bei km 2 888,1 nahe Deggendorf (Niederbayern) am 18. Juli 1998 wird kurz beschrieben und diskutiert.

Summary
Ophiogomphus cecilia (Fourcroy) in the river Donau
near Deggendorf, Niederbayern
(Anisoptera: Gomphidae).
On 18-VII-1998, one emerging female was recorded at the Donau near Deggendorf (km 2 888.1). The record is briefly discussed.

 

 


 

zurück nach oben