Abstracts zu Ektoparasiten:
Fledermausfliegen (Diptera: Nycteribiidae)
 

  • Müller, J. & Ohlendorf, B. (1984): Erstnachweis von Fledermausfliegen (Dipt., Nycteribiidae) aus dem Harz, DDR-Bezirk Magdeburg. - Nyctalus (N.F.), Berlin 2(1): 81-84.

Erstnachweis: 1,0 Penicillidia monoceros vom Harz, Rübeland (M. daubentoni) vom 2.3.1982. Rechts: Genitale und 5. Sternit mit der typischen (durchgehenden) Dornenreihe. Kopf mit dem Einhorn s. Abb. weiter unten. - Aufn. J. Müller

Summary
Occurring for the first time Nycteribibia kolenatii Theodor et Moscona, 1954 and Penicillidia monoceros Speiser, 1900 was detected in the hibernating period (2.III.1982) on the principal host Myotis daubentoni from the Harz-mountains. Their distribution in middle Europe is shortly discussed. The 5th sternit of P. monoceros-Männchen is shown in fig. 3.

Zusammenfassung
Aus dem Harz (DDR-Bezirk Magdeburg) wird ein Erstfund der
Fledermausfliegen Nycteribia kolenatii Theodor et Moscona, 1954 und Penicillidia Speiser, 1900 (Dipt., Nycteribiidae) in einem Winterquartier von Myotis daubentoni (2.III.1982) beschrieben und deren Verbreitung in Mitteleuropa besprochen. Von P. monoceros wird das 5. männliche Sternit abgebildet (Abb. 3).


  • Müller, J. & Leuthold, E. (1985): Flöhe (Siphonaptera, Ischnopsyllidae) und Fliegen (Diptera, Nycteribiidae) von Fledermäusen aus dem Bezirk Magdeburg und Nachbargebieten. - Abh. Ber. Naturkd. Vorgesch., Magdeburg XII(6): 36-46.

Summary
Bat fleas (Siphonaptera, Ischnopsyllidae) and bat flies (Diptera, Nycteribiidae) from the GDR-district Magdeburg and neighbour-territories.
New records are given for the bat fleas Ischnopsyllus hexactenus (74 on Plecotus auritus/austriacus, 4 on Myotis nattereri), I. octactenus (1 on R. auritus/austriacus, 3 on M. nattereri, 2 on Eptesicus nilssoni), I. variabilis (3 on E. nilssoni), Nycteridopsylla pentactena (32 on P. auritus/austriacus - with nematods as hyperparasites) and the bat flies Nycteribia kolenatii (20 on M. daubentoni), Penicillidia monoceros (2 on M. daubentoni) in the GDR-districts Magdeburg (Altmark), Halle, Dresden and Suhl. The associated parasitization of several specimens is shown in tables. The average infestation of the priincipal hosts is for I. hexactenus 2,01/P. auritus and for N. pentactena 3,0/P. austriacus.

Zusammenfassung
Für die Bezirke Magdeburg (Altmark), Halle, Suhl und Dresden werden Nachweise der Flöhe Ischnopsyllus hexactenus (74 auf Plecotus auritus/austriacus, 4 auf Myotis nattereri), I. octactenus (1 auf P. auritus/austriacus, 3 auf M. nattereri, 2 auf Eptesicus nilssoni), I. variabilis (3 auf E. nilssoni) und Nycteridopsylla pentactena (32 auf P. auritus/austriacus - mit Nematoden als Hyperparasiten) sowie der Fliegen Nycteribia kolenatii (20 auf M. daubentoni) und Penicillidia monoceros (2 auf M. daubentoni) genannt. Es wurde festgestellt, daß P. auritus stärker von I. hexactenus (2,01/Wirt) und P. austriacus stärker von N. pentactena (3,0/Wirt) befallen war.


  • Müller, J. (1989): Aktuelle Nachweise von Flöhen (Siph., Ischnopsyllidae) und Fliegen (Dipt., Nycteribiidae) auf Fledermäusen. - Populationsökol. Fledermausarten (Wiss. Beitr. Univ. Halle 1989/20): 235-254.

Summary:
New records of bat fleas (Siph., Ischnopsyllidae) and bat flies (Dipt., Nycteribiidae).
New records are given ob 8 bat flies (DDR: I. hexactenus, I. elongatus, I. intermedius, I. variabilis, I. simplex simplex, I. octactenus, N. pentactena; CSSR: I. simplex mysticus) for 13 bat species (12 GDR: M. brandti, M. nattereri, M. bechsteini, M. daubentoni, E. nilssoni, E. serotinus, N. noctula, P. pipistrellus, P. nathusii, B. barbastellus, P. auritus, P. austriacus; 1 CSSR: M. mystacinus) from 54 GDR- and 1 CSSR-localities
and
of 4 bat fly species (3 GDR: N. kolentatii, B. nana, P. monoceros; 1 CSSR: N. schmidli) for 7 bat species (6 GDR: M. nattereri, M. daubentoni, M. dasycneme, M. noctula, P. nathusii, P. auritus; 1 CSSR: M. schreibersi) from 22 GDR- and 1 CSSR-localities and shortly discussed.

Zusammenfassung:
Es werden für 13 Fledermaus-Arten (12 DDR: M. brandti, M. nattereri, M. bechsteini, M. daubentoni, E. nilssoni, E. serotinus, N. noctula, P. pipistrellus, P. nathusii, B. barbastellus, P. auritus, P. austriacus; 1 CSSR: M. mystacinus) 8 Floharten (DDR: I. hexactenus, I. elongatus, I. intermedius, I. variabilis, I. simplex simplex, I. octactenus, N. pentactena; CSSR: I. simplex mysticus) von 54 DDR- und 1 CSSR-Fundorten
und
für 7 Fledermaus-Arten (6 DDR: M. nattereri, M. daubentoni, M. dasycneme, N. noctula, P. nathusii, P. auritus; 1 CSSR: M. schreibersi) 4 Nycteribiiden-Arten (§ DDR: N. kolenatii, B. nana, P. monoceros: 1 CSSR: N. schmidli) von 22 DDR- und 1 CSSR-Funorten nachgewiesen und kurz diskutiert.


  • Müller, J. (1990): Parasitologische Untersuchungen an Fledermäusen. Begründung und methodische Hinweise zur Erfassung von Fliegen (Diptera: Nycteribiidae) und Flöhen (Siphonaptera: Ischnopsyllidae). - Nyctalus (N.F.), Berlin 3(3): 225-236.

Zusammenfassung
Auf der Grundlage von Erfahrungen bei der Sammlung von 554 Ischnopsylliden und 375 Nycteribiiden auf 332 Wirtsindividuen von 20 Fledermausarten (16 DDR, 4 Bulgarien, 2 CSFR, 1 Mongolei - Tab. 1) durch 30 Gewährsleute werden die möglichen Wirt-Parasit-Beziehungen ausführlich erörtert und Hinweise zu Erfassung, Konservierung, Etikettierung, Versand, Präparation, Determination, Ergebnissen (Tab. 1 u. 2, Abb. 5 u. 6) und Kenntnislücken gegeben.

 

Karte: Fundorte mit Nachweisen (bis März 1989) von Nycteribiiden in der DDR.

5 Nycteribia kolenatii, Rübeland (M. daubentoni), 2.3.1982;
Aufn.: J. Müller:

 


  • Müller, J. (1994): Vorkommen von Penicillidia monoceros Speiser, 1900 in Ostdeutschland (Diptera, Nycteribiidae). - Verhandl. 14. Inter. Symp. Entomofaunistik Mitteleuropa (SIEEC), München (4.-9.9.1994): 212-215.

Zusammenfassung
Von ihrem mitteleuropäischen Südwest-Rand des Areals werden 14 Nachweise von 31 (14,17) Exemplaren der "Einhorn-Fledermausfliege" Penicillidia monoceros mitgeteilt und deren Verbreitung in Mitteleuropa erörtert. Die nordpaläarktisch verbreitete Art wurde auf 7 Wasserfledermäusen Myotis daubentoni (mit 10,10 Ex.) und 4 Großen Abendseglern Nyctalus noctula (mit 3,5 Ex.) als ihren Hauptwirten sowie auf 1 Teichfledermaus M. dasycneme (mit 1,0 Ex.), 1 Rauhhaut-Fledermaus Pipistrellus nathusii (mit 0,1 Ex.) und 1 Braunen Langohr Plecotus auritus (mit 0,1 Ex.) nachgewiesen.

Die Abb. rechts zeigt den Kopf, das “Einhorn” (monoceros), von Penicillidia monoceros.
 


 

zurück nach oben