Joachim Müller
Löderburg - Magdeburg-Ottersleben

 

Im Jahre 1942 auf dem Kohlenschacht in Löderburg bei Staßfurt als drittes Kind von Rudolf Müller (seinerzeit als “Obersteiger Müller” gut bekannt) und seiner Frau Gertrud (geb. Gellert) geboren und sozusagen zwischen den “Bruchfeldteichen” inmitten einer vielfältigen Naturausstattung auf dem damals noch naturnahen Lande aufgewachsen, bin ich über die Ornithologie (Zwergrohrdommel, Uferschwalbe ...) und dabei durch die Vogelberingung (bei Rudi Schönberg) zu den Ektoparasiten und dann zu anderen Insekten (Libellen ...) gekommen;
wurde später Tierökologe
(Biologie-Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena,
 - 1963-68 Dipl.-Biol., 1968-1970 Dr. rer.nat. -
bei den Professoren Dr. Hans-Joachim Müller,
Dr. M. Gersch, Dr. O. Schwarz, Dr. H. Wartenberg).

Bereits als Kind und später als Student und  Ökologe habe ich immer eine besondere Neigung zur ganzheitlichen Betrachtung in den Beziehungen des Menschen zu seinen natürlichen Lebensgrundlagen gespürt und entsprechend gehandelt, weshalb ich auch der Heimatkunde besonders zugeneigt bin.
 

Hier berichte ich über meine heimatkundlichen
Beziehungen zu Löderburg und Umgebung
und widme diese Seiten
meinen Eltern postum in Dankbarkeit .

 

 

Inhaltsverzeichnis

Dabei habe ich folgende Gliederung vorgenommen

 

Über meine naturwissenschaftlichen Arbeiten und Ergebnisse insgesamt
berichte ich an anderer Stelle im INTERNET unter: 
laus-miller.de

 

 

home

nach oben

nächste Seite